StudyFAB

Short Facts

  • Laufzeit: 01.01.2023 – 28.02.2025
  • Förderträger: Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen & Stadt Schweinfurt
  • Projektpartner: Stadt Schweinfurt

Kurzzusammenfassung

Die „StudyFAB“ ist eine innerstädtische Begegnungsstätte für Studierende, Gründer:innen, Unternehmen und allen innovationsbegeisterten Bürger:innen der Stadt.

Die „StudyFAB“ beinhaltet Projekt- und Kreativräume, eine Begegnungsstätte sowie Veranstaltungsfläche. Durch das Projekt soll eine „Verschmelzung“ der Studierenden und der Hochschule mit der Stadtgesellschaft erwirkt und studentisches Leben in der Schweinfurter Innenstadt sichtbar werden. Dies soll die Innenstadt nachhaltig beleben und neue Formen der Nutzung aufzeigen.

Projektziele und -inhalt

Die Initiative „SchweinfurtFABulous“ soll zu einer urbanen Erneuerung der Schweinfurter Innenstadt führen und diese zukunftsfähig gestalten. Entsprechend des Profils der Stadt Schweinfurt „Industrie und Kunst“ wird die Industrie- und Kunstgeschichte aufgegriffen und im Rahmen von vier Teilprojekten sichtbar und erlebbar gemacht.

Industrie und Kunst als Themen junger „Stadtmacher“ sollen die Innenstadt durch neue Nutzungen beleben und zum Zentrum „jungen“ Stadtlebens machen. Im Themenbereich „Industrie“ ist das erste Teilprojekt „StudyFAB“ die Einrichtung einer innerstädtischen Begegnungsstätte für Studierende, Gründer:innen und allen innovationsbegeisterten Bürger:innen der Stadt. Die „StudyFAB“ beinhaltet Projekt- und Kreativräumen, eine Begegnungsstätte sowie Veranstaltungsfläche.

Durch dieses Projekt soll eine „Verschmelzung“ der Studierenden und der Hochschule mit der Gesellschaft erwirkt werden. Das zweite Teilprojekt„StadtFABrik“ soll die Eignung der Schweinfurter Innenstadt für Urbane Produktion im Rahmen einer Machbarkeitsstudie untersuchen. Im Themenbereich „Kunst“ werden im dritten Teilprojekt „KunstFABrik“ Leerstände in Innenstadt-Ateliers verwandelt, in denen Kunstschaffende der bildenden Künste zeitlich befristet Ateliers einrichten können.

Im vierten Teilprojekt „RetailFAB“ soll mit einem Textilfachgeschäft ein prototypisches digitales Schaufenster mit Einkaufsfunktion erprobt werden. Das Förderprojekt läuft von 2023-2025 und wird unsere Innenstadt zeitweise und teilräumlich in ein experimentelles Umfeld verwandelt, wo neue Modelle der Multifunktionalität der Innenstadt und neue (Geschäfts-) modelle durch die Verknüpfung von Arbeiten, Handel, Wohnen, Produktion, Kultur, Freizeit und sozialen Austausch erprobt werden.

Projektkontakt

Prof. Dr.-Ing. Volker Bräutigam

Benedikt Braun

Henry Fallis