Studierende der FHWS auf einer Wiese, c Jonas Kron

THWS students on a meadow, c Jonas Kron

Studierende der FHWS an Bohrmaschine, c Stefan Bausewein

THWS students a drilling machine, c Stefan Bausewein

Studierende der FHWS, c Jonas Kron

THWS students, c Jonas Kron

Nachwuchsforscherinnen und Nachwuchsforscher der THWS im Portrait


Nachwuchsforschende verschiedener Karrierestufen geben einen Einblick in ihre Tätigkeit an der THWS. Und sie erzählen, warum sie an die Hochschule gekommen sind und was ihr Tipp für den Nachwuchs von Morgen ist.

Einblicke

„Ich liebe es, frei zu arbeiten und meinen eigenen Ideen nachgehen zu können“

Nachwuchsforscherin Lisa Lehmann
Foto: Julian Beuys

Wissenschaft, aber humanzentriert: Das ist Lisa Lehmanns Anspruch an die eigene Forschung.

Neben ihrer Promotion an der Universität Bochum entwickelt sie als Innovationsmanagerin im Startup-Lab Werk:Raum in Schweinfurt Maßnahmen, um die Gründungskultur an der Hochschule zu fördern. Zum Portrait

„Die fachlichen Weiterbildungsmög-lichkeiten machen die Arbeit an der Hochschule einzigartig“

Nachwuchsforscher Max Schuler
Foto: Steffen Schneider.

Die THWS konnte Max Schuler schon als Student kennenlernen. Seit 2020 arbeitet er nun als wissenschaftlicher Mitarbeiter am TTZ-EMO in Schweinfurt

Dabei sieht er große Unterschiede zur Arbeit in der Industrie. Zum Portrait


„Man braucht ein bisschen Intuition, Durchhaltevermögen und ein Thema, für das man brennt“

Portrait Sophia Fischer
Foto: Christine Barthelme/THWS.

Sophie Fischer arbeitet seit 2021 als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „MainKlimaPLUS“ an der THWS. Parallel dazu promoviert sie an der FAU Erlangen-Nürnberg.

Über ihren Werdegang, ihre Faszination für die Forschung und warum sie auch in Zukunft an der THWS bleiben möchte. Zum Portrait

„Der Kontakt zu den Studierenden macht mir großen Spaß“

Portraitbild Maximilian Hell
Foto: Maximilian Hell

Maximilian Hell arbeitet gerne mit Satellitenbildern. Innerhalb seines Promotionsprojekts an der THWS nutzt er sie, um die Erdoberfläche im Amazonasgebiet zu analysieren.

Zusätzliche Motivation holt er sich beim Austausch mit anderen – in Würzburg organisiert er deshalb den monatlichen Promovierenden-Stammtisch. Zum Portrait


„Forschung und Lehre hängen untrennbar miteinander zusammen“

Foto Markus Engert
Foto: Leonie Radig/ THWS.

Ob ein Semester in San Diego oder eine Konferenz in Bangkok: Markus Engert lebt für die internationale Zusammenarbeit.

Als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Fakultät Wirtschaftswissenschaften hat er bereits bei mehreren Europaprojekten mitgewirkt. Dabei schätzt er die Freiheit und Flexibilität, aber auch die Praxisnähe. Zum Portrait

„Ich möchte Erfahrung sammeln und so viel wie möglich lernen“

Foto Toni Schott
Foto: Frederik Jantsch.

Toni Schott ist wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt „Taifun 17 H₂“. Zusammen mit seinem Team entwickelt er dabei einen wasserstoffbetriebenen Brennstoffzellenantriebsstrang für ein Motorsegler-Flugzeug.

Durch seine industrielle Ausbildung hat er die Praxis immer mit im Blick. Zum Portrait


„Hinter der Forschung steht hier ein ernstes Interesse aus der Praxis“

Foto Bastian Vobig
Foto: Eirik Slinning Karlsen/Universität Oslo.

Bastian Vobig entwickelt im Projekt HIGH-M am Institut für Angewandte Sozialwissenschaften eine Software für die Musiktherapie.

Parallel dazu promoviert er kooperativ an der THWS mit der Hochschule für Musik in Nürnberg. Wie er zur Forschung kam, was ihn antreibt und wo er hinwill.
Zum Portrait

„Meine Neugierde kommt mir bei meiner Forschung zugute“

Portraitfoto Marc Heusinger
Foto: Michael Häffner.

Viele Wege führen in die Wissenschaft – dafür ist Marc Heusinger ein Paradebeispiel.

Seit 2022 arbeitet er als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt SEMAVOR an der THWS. Dabei gefällt ihm nicht nur sein interdisziplinärer Aufgabenbereich, sondern auch das Arbeitsumfeld.
Zum Portrait


„Forschung funktioniert nur interdisziplinär“

Foto Dr. Gesa Foken
Foto: Jean Drache.

Leipzig – Paris – Würzburg: Ihre akademische Laufbahn hat Dr. Gesa Foken bereits an verschiedene Orte geführt. Seit 2022 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Fakultät Gestaltung. Dort erforscht sie, wie algorithmisches Denken die künstlerisch-gestalterische Praxis beeinflusst. Zum Portrait

Als Wegbereiter für nachfolgende Promovierende an die Auburn University in den USA

Fabian Schirmer ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Digital Engineering (IDEE) an der THWS. Derzeit arbeitet er an seiner Promotion, für die die THWS mit der Auburn University in den USA kooperiert. Welche Vorteile, aber auch welche Hürden Fabian Schirmer begegnen, das erzählt er im THWS-Podcast mit Fachjournalismus-Studentin Marie-Claire Hitchcock.




„Einen ‚normalen‘ Arbeitstag gibt es eigentlich nicht“

Hannah Drenkard startete 2020 mit ihrer kooperativen Promotion als erste an der Fakultät Architektur und Bauingenieurwesen. Sie und ihr Betreuer an der THWS, Prof. Dr. Christian Fischer, sind Mitglied im Verbundkolleg „Infrastruktur, Bauen und Urbanisierung“ des Bayerischen Wissenschaftsforums (BayWiss).

Im Interview erzählte sie schon damals über ihren Werdegang, ihre Ziele und warum sie zur THWS gekommen ist.


Als Schweinfurter Absolventin mit der kooperativen Promotion zur Dr.-Ing.

Dr. Isabell Wirth hat einen wichtigen Beitrag zur Sicherstellung einer zuverlässigen Stromversorgung geleistet. Die Alumna der THWS promovierte kooperativ - mit der THWS und der Technischen Universität Ilmenau.

Welches Thema sie genau erforschte, darüber berichtete bereits eine Pressemitteilung der THWS. Und im Interview mit "think ING. - die Initiative für den Ingenieurnachwuchs" berichtet Sie als ING des Monats November 2020 über ihren Werdegang und ihren Tipp für den Nachwuchs.